MENU

Schwenkbare DSS für die Klappbrücken in Mariensiel

Hochgeklappte Brücke in Mariensiel mit Deckenstromschiene

Der Streckenabschnitt Sande‒Wilhelmshaven ist im Rahmen des Projektes ASS Oldenburg‒Wilhelmshaven elektrifiziert worden. In Mariensiel, bei Kilometer 48,091, befinden sich die Klappbrücken über dem Ems-Jade-Kanal.

Um für die Schifffahrt auf dem Kanal das Klappen der historischen Brücken weiterhin zu ermöglichen, wurde durch Furrer+Frey eine neuartige Konstruktion schwenkbarer Deckenstromschienen (DSS) mit dazugehöriger Steuerung entwickelt. Wir haben als Gesamtauftragnehmer diese Anlage geplant, geliefert, aufgebaut und in Betrieb genommen. Besonderheiten im Projekt waren unter anderem die Auslegung der gesamten Konstruktion für Windstärke 12 Bft und die herausfordernden Umgebungs- und Standortbedingungen.

Pro Gleis wurden 2 schwenkbare DSS-Segmente mit jeweils 2 Schwenkmotoren à 15 kW errichtet. Die Steuerung, ausgestattet mit Frequenzumrichtern und Absolutwert-Drehgebern für den Schwenkvorgang, setzt die Anforderungen an einen sicheren Betrieb und die Überwachung mittels 2 fehlersicheren SPS um.

Seit Mitte Mai ist diese einzigartige DSS-Anlage an die Deutsche Bahn übergeben und in Betrieb. Somit kann die Schifffahrtssaison beginnen und wir wünschen allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Kontakt

Gerhard-Sedlmayr-Straße 25
12487 Berlin

T. +49 30 322 931 50
deutschland@furrerfrey.de

Routenplaner

Fiete-Schulze-Straße 13
06116 Halle (Saale)

T. +49 345 68449 015
planung@furrerfrey.de

Routenplaner